Virtualbox 3.2: VM mit zwei Monitore

Ich habe ja bereits darüber geschrieben, dass Oracle ein Major Release von Virtualbox herausgebracht hat. Auf der Newsseite steht: “New Multiple Virtual Monitors – VirtualBox 3.2 now supports multi-headed virtual machines with up to 8 virtual monitors attached to a guest. Each virtual monitor can be a host window, or be mapped to the hosts physical monitors;“. Als ich das gelesen habe war ich total begeistert. Das war genau das, was mir bisher immer noch gefehlt hat.

Als Wirt verwendet ich Windows 7 Ultimate 64bit und bei den VMs handelt es sich fast ausschließlich um Linux VMs. In den Einstellungen habe ich eingestellt, dass ich 2 Monitore nutzen möchte in der VM. Ich habe gestern Abend sofort ein Testsystem mit der neuesten Version von Ubuntu (10.04) aufgesetzt. Kurzzeitig war mir etwas mulmig. Bei anderen Einstellungen ist es ja der Fall, dass dann ein Warnhinweis kommt, dass die gerade veränderte Einstellung für diese VM nicht funktioniert, aber diesmal kam kein Hinweis. Ich habe die VM gestartet und es öffneten sich tatsächlich zwei Fenster für die VM. An dieser Stelle war ich schon hellauf begeistert. Doch die Begeisterung sollte nur von kurzer Dauer sein.

Doch das zweite Fenster blieb einfach nur schwarz. In den Einstellungen von Ubuntu für die Bildschirme habe ich nur einen Monitor gesehen. Auch Monitore indentifizieren hat keine Änderung gebracht. Was mir anfangs noch Hoffnung machte war die Tatsache, dass ich in dem zweiten Fenster einen Rechtsklick machen konnte ich sich damit im ersten Fenster ein Menü geöffnet hat. Leider habe ich es nicht geschafft, mit der Ubuntu VM zwei Monitore zu nutzen. Enttäuscht habe ich dann nochmal auf der Seite von Virtualbox geschaut und dazu folgenden Anmerkungen gefunden:

  • Im Changelog -> Support for multi-monitor guest setups in the GUI for Windows guests
  • In der Manual in Kapitel 13 -> Guest multi-monitor support. This feature is currently only supported with Windows guests.

Obwohl ich enttäuscht gewesen bin, wollte ich das Feature wenigstens ein Mal testen und habe mir deswegen eine Windows XP SP3 VM aufgesetzt. Hier wurden direkt zwei Monitore erkannt. In den Einstellungen die Auflösung eingestellt, aber dann eine kurze Schrecksekunde: der zweite Monitor ist auch unter Windows einfach nur schwarz. Aber hier war die Einstellung der Farbtiefe noch irgendwie auf 8bit gesetzt, Nachdem ich diese auf 32bit geändert hatte, konnte ich in der VM zwei Monitore nutzen. Erster Eindruck hier war/ist sehr gut.

Eine Sache ist mir dann aber doch noch während der Tests aufgefallen. Wenn ich normal die Taskleiste der VM auf Monitor-1 habe so wird diese beim Umschalten in den Vollbild- oder Seamless-Modus auf dem zweiten Monitor angezeigt. Ich hoffe hierbei handelt es sich um einen Bug und nicht um ein gewünschtes Verhalten.

So abschließend kann ich nur sagen, es ist ein nettes Feature und ich warte sehnsüchtig darauf, dass es bald auch in einer Linux VM funktioniert.

5 Reaktionen zu “Virtualbox 3.2: VM mit zwei Monitore”

  1. Peter Griffin

    Hab den Blogeintrag über google gefunden. Versuch mal deiner VM mehr Grafikspeicher zuzuteilen (hab bei mir 64 MB). Dann verschwindet das Problem mit dem schwarzen Bildschirm.

  2. MaD

    Vielen Dank für den Hinweis, aber damals hatte ich meiner VM schon 128 MB (also Maximum) RAM Grafikspeicher gegeben. Mit der Virtualbox 4.x soll das jetzt wesentlich besser gehen, leider habe ich noch keine Zeit gehabt das zu testen.

  3. Frank

    Super… same problem here, manchmal stürzt mir dabei Virtualbox aber komplett ab; und ich hab aber schon die VB4 :-)
    Ich nutz’ auch einen *nix-Gast (Ubuntu), und hab mich schon gefreut, klick, und schon kann ich meine 2 Monitore sowohl auf Win7, als auch mit meinem Ubuntu nutzen… naja, Satz mit X… :-(

  4. Julian

    Mit Windows 7 64bit als Gastsystem geht es übrigens auch nicht, trotz 256MB Grafikspeicher mit VirtualBox 4.1.4. Als Hostsystem verwende ich Debian wheezy. Einer der Bildschirme bleibt schwarz und wird von Windows auch nicht erkannt, egal was ich versuche.. Ebenfalls ist es mir nicht möglich, die Auflösung auf FullHD zu erhöhen.

  5. Martin

    Also ich hab Ubuntu als Host und Windows 7 als Gastsystem mit 2 Monitoren, da bleibt es auch schwarz und er erkennt in der Anzeige auch nur einen Monitor…

Einen Kommentar schreiben